Corona-Virus News Update Blog

Antrag und Auszahlung der Corona-Soforthilfe

Antragstellung und Auszahlung der Corona-Soforthilfe für kleine Unternehmen und Selbständige

 

Antragstellung in Hessen ausschließlich online und über das Regierungspräsidium Kassel

Das Land Hessen hat ein millionenschweres Soforthilfeprogramm geschnürt und stockt die Mittel der Bundesregierung mit einem eigenen Zuschuss auf. Insgesamt stehen für Solo-Selbstständige, Freiberufler, Künstlerinnen und Künstler sowie Kleinst- und Kleinunternehmen mit bis zu 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mehr als zwei Milliarden Euro von Bund und Land zur Verfügung.

Nach einer Telefonkonferenz der Minister mit Vertretern von Unternehmen, Banken und Behörden steht nun fest: Die zur Stützung vom Land Hessen gerade beschlossenen und von Bundestag und Bundesrat bis Freitag zur Gesetzgebung geplanten Hilfen sollen die Betroffenen spätestens am Montag, 30.03.2020  beantragen können. Es werde eine Frage von Tagen sein, wann Geld überwiesen werde. Letztendlich werde es daran liegen, wie viele Anträge eingehen, mit rund 200.000 rechnet die Landesregierung.

 

Welche Unternehmen können einen Zuschuss beantragen?

Zuschussberechtigt sind Unternehmen, die steuerpflichtige Einkünfte aus Land- und Forstwirtschaft, Gewerbebetrieb oder selbstständiger Arbeit erwirtschaften, Angehörige freier Berufe, nach dem Künstlersozialversicherungsgesetz versicherte Künstler sowie am Markt tätige Sozialunternehmen in der Rechtsform einer gGmbH. In Hessen wird nur die Stellung eines Antrages notwendig sein, um sowohl die Bundes- als auch die Landesförderung zu erhalten, die sich wie folgt darstellt:

Die Corona-Soforthilfe wird als einmaliger, nicht rückzahlbarer Zuschuss gewährt. Sie beträgt bei

  • bis zu     5 Beschäftigten:  10.000 Euro für drei Monate
  • bis zu   10 Beschäftigten:  20.000 Euro für drei Monate
  • bis zu   50 Beschäftigten:  30.000 Euro für drei Monate

Teilzeitbeschäftigte sind in Vollzeitäquivalente umzurechnen.

 

Was wird gefördert, die Voraussetzungen

Die Unternehmen sollen bei der Sicherung ihrer wirtschaftlichen Existenz und Überbrückung von akuten Finanzierungsengpässe, u.a. für laufende Betriebskosten wie Mieten, Kredite für Betriebsräume, Leasingraten u.ä., sowie dem Erhalt von Arbeitsplätzen durch einen Zuschuss unterstützt werden.Voraussetzung sind erhebliche Finanzierungsengpässe und wirtschaftliche Schwierigkeiten in Folge von Corona. Dies wird angenommen, wenn

  • mehr als die Hälfte der Aufträge aus der Zeit vor dem 1. März durch die Corona-Krise weggefallen sind
oder
  • sich für den Monat, in dem der Antrag gestellt wird, ein Umsatz- bzw. Honorarrückgang von mindestens 50 Prozent verglichen mit dem durchschnittlichen monatlichen Umsatz (bezogen auf den aktuellen und die zwei vorangegangenen Monate) im Vorjahr ergibt. Rechenbeispiel: Durchschnittlicher Umsatz Januar bis März 2019: 10.000 Euro, aktueller Umsatz März 2020: 5.000 Euro. Kann der Referenzmonat nicht herangezogen werden (bei Gründungen) gilt der Vergleich mit dem Vormonat.
 oder
  • der Umsatz durch eine behördliche Auflage im Zusammenhang mit der COVID-19 Pandemie massiv eingeschränkt wurde
oder
  • die vorhandenen Mittel nicht ausreichen, um die kurzfristigen Verbindlichkeiten des Unternehmens (bspw. Mieten, Kredite für Betriebsräume, Leasingraten) zu zahlen (= Finanzierungsengpass) 

Der Antragsteller muss versichern, dass der Finanzierungsengpass nicht bereits vor dem 1. März bestanden hat. Der Antragsteller muss zusätzlich erklären, dass sich das Unternehmen zum Stichtag 31. Dezember 2019 nicht um ein "Unternehmen in Schwierigkeiten" handelte, so das Wirtschaftsministerium NRW.

Hinweis

Finanzminister Schäfer betonte: Spätestens wenn die Krise vorbei sei, werde man Missbrauch auf die Spur kommen. Eine Kumulierung mit anderen (bestehenden) de-minimis-Beihilfen ist grundsätzlich möglich. Eine Überkompensierung ist zurückzuzahlen. Bei der Steuerveranlagung für die Einkommens- und Körperschaftsteuer im kommenden Jahr wird der Zuschuss gewinnwirksam berücksichtigt (vgl. Eckpunktepapier). Die Höhe des Zuschusses bemisst sich am Liquiditätsengpass, der durch die Corona-Pandemie entstanden ist.

Die Online-Antragstellung wird in wenigen Tagen (geplant ist Montag, 30.03.2020) beim Regierungspräsidium Kassel möglich sein. Grundsätzlich gilt: Im Online-Antrag ist unter anderem die aufgrund der Corona-Virus-Pandemie entstandene existenzbedrohliche Lage bzw. der Liquiditätsengpass zu begründen und zu bestätigen. Insbesondere ist die Umsatzsteuer-ID bei der Antragstellung anzugeben.

 

Welche Informationen werden für die Antragstellung benötigt?

Die Aufzählung bezieht sich auf Informationen, die wir vom Wirtschaftsministerium NRW erfahren haben, in anderen Bundesländern mölglicherweise abweichend

  • Zur Identifikation ist ein amtliches Ausweisdokument (Personalausweis, Reisepass, usw.) erforderlich.
  • Im Rahmen des Antrags ist die Handelsregisternummer oder eine andere Registernummer (soweit vorhanden) sowie das zugehörige Amtsgericht anzugeben.
  • Außerdem werden die Steuernummer des Unternehmens und die Steuer-ID eines der Eigentümer abgefragt.
  • Abgefragt wird zudem die Adresse des Unternehmens, sofern diese von der Privatadresse abweicht.
  • Informationen zur Bankverbindung (IBAN + Kreditinstitut) des Firmenkontos für die Auszahlung.
  • Abgefragt werden außerdem die Art der gewerblichen oder freiberuflichen Tätigkeit.
  • Im Rahmen des Antrags wird die Anzahl der Beschäftigten abgefragt.

Wir haben neben unserer Hotline (06172 / 1710482) eine aktuelle Rückrufmöglichkeit geschaffen (Rückruf rechte Seite). Sprechen Sie uns an, wenn Sie für Ihr Unternehmen Hilfe benötigen, z.B. um den Zuschussantrag richtig auszufüllen.

Kontakt aufnehmen

 

Drucken E-Mail

Kundenstimmen

  • Innenarchitekt E. Lotz
  • Wissen.online
  • CAPTIQ GmbH
  • Artparty.de
  • Blackbird Real Estate GmbH
  • Kamafilm Frankfurt
  • Fahrdienst Rhein-Main

Lotz Innenarchitektur, Hanau

"Nach der Entscheidung, ein eigenes Büro für Innenarchitektur und Ladenbau- Management zu eröffnen, habe ich mich bei meinen strategischen Überlegung- en von Beginn an einem Coach anvertraut. Mit Herrn Lattenmayer von Business Consulting Partner habe ich hierfür den richtigen Ansprechpartner gefunden. Vertrauensvolle Zusammenarbeit, schnelle Abstimmungen, professionelle Entwicklung der unternehmerischen Ziele - so konnte ich mit meinem Büro erfolgreich werden, national und international, Großartig."

Ernst-R. Lotz, Innenarchitekt

weiterlesen

Wissen online – modulare Online-Schulungssysteme

wissen online 560 280„Unser hessisches StartUp wissen.online® bietet eine webbasierte modulare Weiterbildungs- und Personalmanagementsoftware. Wir leben Digitalisierungsprozesse und passen unsere Software individuell an die unternehmerische Weiterentwicklung unseres Gegenübers an. Wissen.online® unterstützt bei der Vereinfachung innerbetrieblicher Prozesse und begleitet Unternehmen auf dem Weg der Digitalisierung. Mit Business Consulting Partner hatten wir in der entscheidenden Gründungsphase einen wichtigen und kompetenten Berater an unserer Seite. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit.“

Stefan Mehlhorn, Robert Carstens, Geschäftsführer, wissen.online OHG

 

weiterlesen

CAPTIQ  – Smarte Finanzierung für Akademiker

Quantity Investment Logo„Als Gründer einer Crowdinvesting-Plattform für Freiberufler brachten wir viele Kompetenzen aus dem Studium und aus der Berufserfahrung mit. Dennoch war uns vom ersten Tag an klar, dass ein solches Unterfangen professionell und mit Erfahrungsexpertise in Gründungsfragen unterstützt werden muss. Herr Lattenmayer war ein idealer Partner, insbesondere weil wir durch seine Erfahrung Thematiken analysiert haben, die man im Gründeralltag nicht primär behandelt hätte. Kritisch, neutral und projektorientiert – kompetente Beratung!“

Soraya Braun & Lorenz Beimler, Geschäftsführer, Captiq GmbH

 

weiterlesen

Maria Luisa Engels - Artparty.de

artparty logo

„Artparty bietet Malworkshops in aussergewöhnliche Locations für private und Firmenkunden mit oder ohne Vorkenntnissen in Rhein Main Gebiet. Freude am Malen und die Entfaltung der eigene Kreativität stehen im Vordergrund. Ob Artbrunch, Afterwork Painting oder Firmenevent, Herr Lattenmayer hat mich in der Vorgründung und Gründungsphase sehr kompetent, freundlich und strukturiert begleitet, vom Erstellen des Businessplans bis zur erfolgreichen Gründung meines Unternehmens. Die größte Herausforderung war die Kundenakquise. Seine positive Einstellung und Engagement hat unsere gemeinsame Arbeit enorm beflügelt und ich bin sehr dankbar dafür."

Maria Luisa Engels, www.Artparty.de

weiterlesen

Blackbird Real Estate GmbH, Königstein/Ts.

"Blackbird Real Estate arbeitet als Transaktionsberatungs-Boutique exklusiv und fokussiert für seine Auftraggeber und berät Eigentümer und Investoren beim An- oder Verkauf von gewerblich genutzten Immobilien. Thomas Lattenmayer von Business Consulting Partner hat den Start des Unternehmens professionell begleitet und dabei den Geschäftsführer, Herrn Tobias Schultheiß, Autor des Buches "100 Immobilienkennzahlen" bei den wichtigen unternehmerischen Themen strategisch und operativ beraten."

Tobias Schultheiß FRICS, Geschäftsführer, Blackbird Real Estate GmbH

weiterlesen

KAMAFILM - Filmproduktion, Frankfurt

Kamafilm Filmproduktion FrankfurtDie vielfach ausgezeichnete Filmemacherin Karin Malwitz entwickelt Konzepte und realisiert hochwertige Filmprojekte nach Maß. Filme von KAMAFILM berühren und begeistern, verwandeln Informationen in ein emotionales Erlebnis, schaffen Vertrauen und Verbundenheit für Unternehmen und Marken. Doch wie kommt man mit den richtigen Ansprechpartnern, den Entscheidern in Unternehmen in Kontakt? "Hierbei hat mich Herr Lattenmayer umfassend und kompetent beraten und mir neue Wege aufgezeigt. Die Zusammenarbeit mit ihm hat mir entscheidende Impulse gegeben, damit ich die richtigen Menschen besser erreichen und von meiner Arbeit überzeugen kann. Eine wichtige Voraussetzung für den langfristigen Erfolg."

Karin Malwitz, KAMAFILM

weiterlesen

Fahrdienst Rhein-Main  - kommt gut an!

Logo raMar s"Schon bald nach unserer Gründung 2012 ging es der GmbH im Sommer 2013 sehr schlecht. Wir hatten zu knapp kalkuliert und unser Geschäft zu einseitig auf die Zusammenarbeit mit Krankenkassen ausgerichtet. Durch die katastrophale Zahlungsmoral kamen wir in erhebliche Schwierigkeiten und standen kurz vor dem Konkurs. Herr Thomas Lattenmayer beriet uns im Bereich Kalkulation, Existenzgründerzuschüssen, Bankenverhandlungen und war auch eine wertvolle seelische Stütze inmitten des Scherbenhaufens. Mit neuem Mut, privaten Geldgebern und fachlicher Beratung der Unternehmensberatung Business Consulting Partner konnten wir das Unternehmen retten und freuen uns heute bei stetem Wachstum, 13 Arbeitsplätze geschaffen zu haben. Vielen Dank Herr Lattenmayer."

Ralf-Markus Rhiel, Geschäftsführer RaMar GmbH

weiterlesen

Business Consulting Partner
Unternehmensberatung

Dipl. Kfm. Thomas Lattenmayer

Büro Frankfurt:
Eschenheimer Anlage 26
60318 Frankfurt
Tel. +49 69 905579-83

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.